Hygiene Krankheitserreger

Krankheitserreger – die breite Palette von Viren bis Prionen

Das mögliche Risiko, durch einen Krankheitserreger zu erkranken, nennt man Virulenz. Die Palette der Erreger ist breit und reicht von Pilzen über Viren und Bakterien bis hin zu Parasiten.

Als Krankheitserreger werden in der Medizin sowohl Organismen als auch Stoffe bezeichnet, die in Fremdorganismen eine Störung der dort üblichen Abläufe auslösen. Von diesen Störungen gehen Beeinträchtigungen des allgemeinen Wohlbefindens oder Gefahren für die Gesundheit der befallenen Organismen aus. Diese Fähigkeit der Krankheitserreger wird in der Fachsprache der Mediziner als Pathogenität bezeichnet. Als pathogen wird ein Erreger dann eingeschätzt, wenn er das Potential hat, einen anderen Organismus krank zu machen. Wie hoch dieses Potential ist, wird durch die Virulenz angegeben. Für die Virulenz sind vier verschiedene Stufen klassifiziert worden. Zur Stufe BSL-4 gehören Erreger mit einem besonders hohen Potential.

Aktuell werden acht verschiedene Gruppen der Krankheitserreger unterschieden . Sie gliedern sich in alphabetischer Reihenfolge in Algen, Bakterien, Parasiten, Pilze, Prionen, Protisten sowie Viren und Viroide. Die Viren und Prionen bringen besondere Fähigkeiten mit. Sie können sich innerhalb der Wirtszellen vermehren. Das kann durch Zellteilung oder – wie bei den Prionen – durch Umfaltung geschehen. Dadurch können sie das Gefahrenpotential innerhalb des Wirts erhöhen. Das macht eine wichtige Form der Differenzierung zu den Giften aus. Gifte können jedoch gerade durch die Vermehrung dieser Krankheitserreger entstehen. Als eine Besonderheit gelten unter den Wissenschaftlern im Moment noch die Viren. Hier gibt es Diskussionen, ob sie zu den Lebensformen oder den chemischen Verbindungen gerechnet werden müssen.

Ursache ist einerseits die Art ihrer Vermehrung und andererseits die aus einzelnen Einheiten bestehende Struktur dieser Krankheitserreger. Prionen haben ebenfalls eine Sonderstellung, da ihnen die RNA und die DNA fehlen, die bei anderen Arten der Krankheitserreger zu finden sind. Von Prionen wird beispielsweise BSE verursacht.

Pathogene oder auch Keime sind in jedem Haushalt zu finden und werden auch Mikroorganismen genannt. Die meisten dieser Errger sind für uns Menschen harmlos und können nur Personen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich werden.

Lesen Sie mehr über Mikroorganismen in diesem Beitrag: Mikroorganismen – eine Gruppe der Krankheitserreger