Hygiene Pathogenität

Der Begriff Pathogenität heißt, in welchem Maße ein Krankheitserreger einen befallen Organismus schädigen oder den Ausbruch einer Krankheit bewirken kann.

Die Pathogenität der Krankheitserreger

Der Begriff Pathogenität heißt “Krankheit” und “Spross” und kommt aus dem Griechischen. Pathogenität ist die Bezeichnung für die Fähigkeit die Funktionalität eines Organismus erheblich zu stören. Mit der Pathogenität wird nicht die Fähigkeit erklärt, sofort eine Krankheit auslösen zu können, dies wird über den Fachbegriff Virulenz bezeichnet. Für die Bewertung der Pathogenität der Krankheitserreger werden zwei Kriterien herangezogen: die Aggressivität und die Toxizität. Einige Krankheitserreger besitzen eine gering ausgeprägte Aggressivität, dafür aber eine hohe Toxizität. Dazu gehören beispielsweise die Erreger von Diphtherie und Tetanus. Der Streptococcus pneumoniae, der eine besondere infektiöse Form der Lungenentzündung hervorrufen kann, gilt dagegen als wenig toxisch, aber sehr aggressiv.

Hygiene Pathogenität

Das Gefahrenpotential bei der Pathogenität für den Menschen wird über vier verschiedene Klassifizierungen, dem biologischen Schutzstufen, zum Ausdruck gebracht. Auch Parasiten bringen eine Pathogenität mit. Das gilt gleichfalls für die Gruppe der parasitären Erreger wie Prionen und Viren. Bei ihnen wird das Gefahrenpotential dadurch bewirkt, dass sie dem Wirt lebenswichtige Ressourcen entziehen. Das Ausmaß der Pathogenität ist abhängig vom jeweiligen Wirt. Ein geschwächtes Immunsystem erhöht das Schadenspotential der Erreger.

Als Eckdaten für die Bestimmung der Pathogenität wird beispielsweise der mindestens notwendige Befall für den Ausbruch einer Krankheit genommen. Ein zweites Kriterium ist die Anzahl der Erreger, die beim Wirt einen sicheren Tod auslöst. Sie wird als letale Dosis bezeichnet. Der Pathogenitätsindex gibt Auskunft, wie sich bei welcher Anzahl von Erregern welche Symptome entwickeln. Über den Kontagionsindex wird ausgesagt, welches Ausmaß die Ansteckungsgefahr bei einem bestimmten Krankheitserreger hat.

Spezifizierung der Pathogene:

  • Humanpathogen – Krankheitserreger in Menschen
  • Zoopathogen – Krankheitserreger in Tieren
  • Phytopathogen – Krankheitserreger in Pflanzen
  • Fakultative – mit unter nicht krankmachend
  • Obligate – stark krankheitsauslösend

Dies sind die Fähigkeiten von Spezien / Mikroorganismen, in einem organischen Körper Krankheit zu erzeugen.